Bericht aus der SZ vom 19.04.2012

Andrea Bick zeigt "Tierische Momente" im Bauernhaus

 Habach

Habach. Im Zeitraum vom 15. April bis zum 13. Mai ist im Bauernhaus Habach unter dem Titel "Tierische Momente" eine Ausstellung mit Arbeiten von Andrea Bick zu sehen. Seit frühester Kindheit galt das Interesse von Andrea Bick (aus Bubach-Calmesweiler stammend, in Dirmingen wohnend) dem Zeichnen; im Besonderen dem Zeichnen von Tieren (Veröffentlicht am 12.04.2012)

Foto 1 / 1

So sieht Andrea Bick den "König der Tiere": "Lionking" nennt sich diese Arbeit. Foto: SKEFoto:

 

Habach. Im Zeitraum vom 15. April bis zum 13. Mai ist im Bauernhaus Habach unter dem Titel "Tierische Momente" eine Ausstellung mit Arbeiten von Andrea Bick zu sehen. Seit frühester Kindheit galt das Interesse von Andrea Bick (aus Bubach-Calmesweiler stammend, in Dirmingen wohnend) dem Zeichnen; im Besonderen dem Zeichnen von Tieren.

So ist es auch heute noch ihr Ziel, Ausdruck, Charakter und die Seele des jeweiligen Tieres in ihren Bildern einzufangen. Jedes Tier ist ein Individuum und genau diese Individualität spiegelt sich in den einzelnen Bildern wider. Die Hobbykünstlerin Andrea Bick zeichnet und malt vorwiegend auf naturalistische Weise mit dem Anspruch möglichst detailgenau zu arbeiten. red

Die Ausstellungseröffnung findet am Sonntag, 15. April, um 11 Uhr im Bauernhaus Habach statt. Die Ausstellung ist sonntags von 15 bis 17 Uhr und nach vorheriger Vereinbarung unter Telefon (06881) 71 17, 73 07 oder 96 26 28 zu sehen.

 Quelle: http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/neunkirchen/Habach-bauernhaus-ausstellung-tierische-momente-andrea-bick;art2803,4254301#.T4-h5NXLk7x

 

 

 

Bericht aus Shortnews vom 17.04.2012

17.04.12 21:07 Uhr

 

Erste Ausstellung der Künstlerin Andrea Bick startet in

 Habach

Quelle: www.saarbruecker-zeitung.de

Die bekannte Tierliebhaberin und Künstlerin Andrea Bick veranstaltet jetzt in

 Habach ihre erste Ausstellung. Und das gleich mit 20 ihrer Werke.

Die Ausstellung steht unter dem Motto "Tierische Momente" und dem Titel

 entsprechend handelt es sich dabei um Werke mit verschiedenen Tieren. Als

 ihr Lieblingsmotiv zeigen sich jedoch Hunde.

Die Malerei gehört schon seit ihrer Jugendzeit zum Leben von Andrea Bick. Da

 besserte sie ihr Taschengeld mit Porträts der Tiere ihrer damaligen Lehrer

 auf.

Quelle: http://www.shortnews.de/id/955184/Erste-Ausstellung-der-Kuenstlerin-Andrea-Bick-startet-in-Habach

 

 

 

Bericht aus der SZ vom 17.04.2012

Tierliebhaberin und Künstlerin Andrea Bick stellt Gemälde aus

Habach. Gleich zwei große Kindheitsträume gingen für Andrea Bick, Künstlerin aus Dirmingen, in den vergangenen Monaten in Erfüllung. Den Wunsch nach einem eigenen Hund, einem Collie, erfüllte sich die Studentin der Germanistik und Kunsthistorik bereits im vergangenen Jahr. Eng damit verbunden ist ihr zweiter, wohl größter Traum, der am Sonntag in Erfüllung ging (Veröffentlicht am 17.04.2012)

Foto 1 / 1

Andrea Bick zeigt das Bild mit dem Pinscher ihrer Freundin. Foto: cim Foto:

 

 

Habach. Gleich zwei große Kindheitsträume gingen für Andrea Bick, Künstlerin aus Dirmingen, in den vergangenen Monaten in Erfüllung. Den Wunsch nach einem eigenen Hund, einem Collie, erfüllte sich die Studentin der Germanistik und Kunsthistorik bereits im vergangenen Jahr. Eng damit verbunden ist ihr zweiter, wohl größter Traum, der am Sonntag in Erfüllung ging. Sichtlich froh begrüßte sie die Gäste, die zahlreich ihrer Einladung ins Bauernhaus nach Habach gefolgt waren.

Tiere als Inspiration

Dorthin hatte die Hobbymalerin zu ihrer ersten Ausstellungseröffnung eingeladen. "Tierische Momente" so lautet der Titel der Bilderausstellung, die gut 20 Arbeiten vereint. Tiere spielen im Schaffen der jungen Frau eine große Rolle. Katzen, Pferde, doch vor allem Hunde - ihnen haucht die Malerin mit ihren zarten bunten Farben Leben ein. Sehr nah an der Realität bleibt sie dabei fast immer, sie arbeitet nach Vorlagen, will den Tieren aber zugleich einen unverwechselbaren Ausdruck in den Augen verleihen.

Als sich am Sonntag eine Besucherin gleich den "Labrador" reservieren ließ, da huschte ein Lächeln über das Gesicht von Andrea Bick. "Es ist etwas sehr Intimes, wenn man mit seinen Bildern in die Öffentlichkeit geht. Und es tut gut, wenn die Bilder den Menschen gefallen", erklärte sie. Bick beschreibt sich als Perfektionistin, und wohl auch deshalb hat sie erst jetzt den Mut zur Ausstellung gefasst.

Die Malerei begleitet sie schon seit ihrer Kindheit. "Ich habe in der Schulzeit mein Taschengeld damit aufgebessert, die Haustiere aller Lehrer am Lebacher Gymnasium, sogar den Hund meiner Kunstlehrerin, zu zeichnen. Doch die Bilder ausstellen, das hätte ich mich nicht getraut", erinnerte sie sich. Und so wanderten die Malutensilien erst einmal in den Hintergrund. Bis zu dem Tag im März vergangenen Jahres, als sie auf der Suche nach einem ganz besonderen Geburtstagsgeschenk für eine Freundin war. "Da hatte ich die Idee, ihren Pinscher zu zeichnen", sagte Bick.

Das Werk einer Perfektionistin

Das gab schließlich den Impuls und in einem Jahr sind zahlreiche Werke entstanden, die ihre große Liebe zu den Tieren widerspiegeln. Noch zeichnet Andrea Bick sehr gegenständlich, doch den erneuten Griff zu Aquarellfarben schließt sie nicht aus. "Doch erst einmal will ich weiter meine Augen und meine Hand schulen und noch genauer zeichnen. Erst dann werde ich mich an Abstraktionen wagen", erklärt die Perfektionistin. cim

Noch bis Sonntag, 6. Mai, ist die Ausstellung "Tierische Momente" im Bauernhaus Habach jeweils sonntags in der Zeit von 15 bis 17 Uhr zu sehen. Weitere Termine nach Vereinbarung sind möglich.

Quelle: http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/neunkirchen/Habach-Andrea-Bick-ausstellung;art2803,4259638#.T40xzNna_EU

 

 

 

Bericht aus Schmitts Notizen vom 15.04.2012

Sonntag, 15. April 2012

Faszination "Tierische Momente" von Andrea Bick im Bauernhaus Habach

 

Die einheimische Hobbykünstlerin Andrea Bick, wohnhaft in Dirmingen und aus Calmesweiler stammend, hatte seit frühester Kindheit eine Faszination für Tiere und für Zeichnen. Sie verband beides und malte und zeichnete Tiere – sehr einfühlsam und mit viel Liebe fürs Detail. Sie malt nicht nur Tiere ihrer Umgebung, z. B. ihres eigenen Collies, vielen Fernsehzuschauern unter dem Namen „Lassie“ bestens bekannt, eine Serie in den sechziger und siebziger TV-Jahren. Diesem Hund gilt ihre ganze Tierliebe.

 

Andrea Bick selbst erläuterte zu ihrer Kunst, für sie sei jedes Tier in ihren Bildern ein eigenes Individuum und genau dese Individualität spiegelt sich in den einzelnen Bildern wider. Sie zeichne und male vorwiegend auf naturalistische Weise mit dem Anspruch, möglichst detailgenau zu arbeiten.

 

 

Die Künstlerin Andrea Bick zusammen mit mir als Ortsvorsteher von Eppelborn beim Rundgang der Ausstellung „Tierische Momente“ im Bauernhaus Habach, im Hintergrund eine Zeichnung der Künstlerin von einem majestätischen Löwen, der das einzige Raubtier bei der Ausstellung war. Die Mehrzahl der Bilder und Zeichnungen zeigen Tiere aus ihrer Umgebung, Pferde, Hunde und Katzen.

 

 

Unser Foto zeigt den Vorsitzenden der „Stiftung Kulturgut Gemeinde Eppelborn“, Konrad Groß, im Bauernhaus Habach am Sonntagmorgen. Er stellte die Hobbykünstlerin vor und erklärte, dass sie in ihrer Kunst immer das Ziel vor Augen habe, Ausdruck, Charakter und die Seele des jeweiligen Tieres in ihren Bildern einzufangen. Er konnte eine ganze Anzahl von kunstfreudigen Gästen begrüßen. Unter anderem war der ehemalige Ortsvorsteher von Habach Emil Brill sowie der Ortsvorsteher von Eppelborn Berthold Schmitt neben vielen Freunden und Verwandten der Künstlerin unter den Gästen. Groß dankte auch Aloysius Scholtes für die gute Organisation und Vorbereitung der Ausstellung sowie den Helferinnen bei der Eröffnungsfeier.

 

Die Ausstellung ist noch bis 06. Mai 2012 sonntags von 15.00 bis 17.00 Uhr geöffnet bzw. nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. Nr. 06881/7117, 06881/7307 und 06881/96 26 28 (Kurturamt im Schloss Buseck).

 Quelle: http://schmittbloggt.blogspot.de/2012/04/faszinatio-tierische-momente-von-andrea.html

 

 

 

Bericht aus der SZ vom 12.04.2012

Quelle: SZ vom 12.04.2012

 

 

 

Bericht aus dem Wochenspiegel vom 11.04.2012

Quelle: Wochenspiegel vom 11.04.2012

Bericht aus den Eppelborner Nachrichten vom 30.03.2012

 

Quelle: Eppelborner Nachrichten vom 30.03.2012